| Faszination GEO - im GEOPARK Bayern-Böhmen!  | Mit einem Klick in den tschechischen Teil des Geoparks

 | Tschechisch

 | Englisch 

   | Verein  | Aktuelles  | Veranstaltungskalender  | Geführte Geotouren   | GeoWissen  | Geo für Schulen  | Geo für Kids   | Suche

 Home
 Begrüßung
 Hintergrund
 

 Geo Regionen

 Geo Touren

 Geo Museen

 Geo Führungen

 Geo Punkte
 Geo Puzzle
 Geo Infostellen
 GeoWebApps
 
 Presse
 Newsletter
 Downloads
 Naturparke
 Tourismus

 Landkreise

 Partner
 
 Kontakt
 Impressum

 

 

kofinanziert

mit Mitteln der

Europäischen Union aus dem Fonds für regionale Entwicklung

 

 

"Investition

in Ihre Zukunft"

 

und durch

 

 

Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit

 

Infos zum

EFRE-Programm finden Sie hier

 Karstquellen in Kirchenthumbach

 

 

 

| Karstquellen in Kirchenthumbach

Am Ortsausgang von Kirchenthumbach (Richtung Ehenfeld) liegt kurz vor der Abfahrt zur B470 in Richtung Auerbach/Forchheim eine Karstquelle. Dabei handelt es sich um einen Quelltopf, in den das Grundwasser von unten hochgedrückt wird und nach oben herausquillt. Sieht man in den Quelltopf hinein, ist ein ruhiges Aufströmen des Wassers zu sehen. Dass es sich dabei allerdings um sehr große Wassermengen handelt, kann man am Abfluss erkennen, der auf der anderen Seite des Fußweges liegt. Aus zwei Röhren ergießt sich das Wasser zeitweilig sehr kräftig in den angrenzenden Bach.

Die Quellschüttung kann je nach Jahreszeit und den Niederschlagsmengen vorangegangener Tage stark  schwanken. Sie hängt von der Höhe des Karst-Grundwasserspiegels ab. Durch die vielen Spalten in den Kalksteinen versickert das Regenwasser sehr schnell in das Grundwasser und der Wasserspiegel steigt an. Liegt er höher als der Quellaustritt, ist die Quelle aktiv, sinkt er, schwächt sich die Wasserführung ab. Fällt der Wasserspiegel weiter, kann die Quelle versiegen. Eine solche periodisch schüttende Quelle nennt man in Franken einen Tummler.

 

Nur wenig entfernt liegt eine zweite Karstquelle. Im Gegensatz zur ersten drängt hier das Wasser nicht von unten nach oben zutage, sondern es tritt entlang einer Bankungsfuge zwischen den Kalksteinbänken aus. Da der Quellaustritt höher als an der ersten Quelle liegt, kann es sein, dass diesen nicht schüttet, obwohl es die andere tut.

 

 

Der Tummler ist über einen schmalen Fußweg (im Sommer verwachsen) erreichbar. Lage siehe in der Karte.

 

 

Quelltopf

Reisen Sie hin!

 

Tummler

Reisen Sie hin!

 

 

 

 

 

Quelltopf

Tummler 

  

 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

<< zurück über Ihren Browser

 

   Intern   GeoPark-Netzwerke  Unsere Partner  Gemeinde Parkstein