| Faszination GEO - im GEOPARK Bayern-Böhmen!  | Mit einem Klick in den tschechischen Teil des Geoparks

 | Tschechisch

 | Englisch 

   | Verein  | Aktuelles  | Veranstaltungskalender  | Geführte Geotouren   | GeoWissen  | Geo für Schulen  | Geo für Kids   | Suche

 Home
 Begrüßung
 Hintergrund
 

 Geo Regionen

 Geo Touren

 Geo Museen

 Geo Führungen

 Geo Punkte
 Geo Puzzle
 Geo Infostellen
 GeoWebApps
 
 Presse
 Newsletter
 Downloads
 Naturparke
 Tourismus

 Landkreise

 Partner
 
 Kontakt
 Impressum

 

 

kofinanziert

mit Mitteln der

Europäischen Union aus dem Fonds für regionale Entwicklung

 

 

"Investition

in Ihre Zukunft"

 

und durch

 

 

Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit

 

Infos zum

EFRE-Programm finden Sie hier

 Presse

 

DER NEUE TAG online  >> [hier geht es zum Neuen Tag]

 

30.10.2006 | Netzcode: 10939206
Vulkan bestaunt
Ausflug zum Parkstein begeistert Jungs und Mädchen

Parkstein/Neustadt. (hjs)

 

Seit Monaten steht der städtische Kindergarten ganz im Zeichen von Feuer, Wasser, Erde und Luft. Derzeit dreht sich dabei alls um das Element Feuer, das diesmal zum Jahresthema erklärte worden ist. Ein Höhepunkt in den vielfältigen Aktivitäten war dabei ein Besuch am erloschenen Vulkan Parkstein.

Zusammen mit Kindergartenleiterin Monika Wittmann und den Erzieherinnen lauschten die Kleinen dort dem Geologen Dr. Andreas Peterek vom Bayerisch-Böhmischen Geopark. Er bereitete die schwierige Materie eines Vulkanausbruchs kindgerecht auf. Zur Überraschung des Experten waren die Jungs und Mädchen bereits gut auf das schwierige Thema vorbereitet. An einem zerschnittenen Apfel erläuterte der Geologe den Kindern den Aufbau der Erde: Das Kerngehäuse war der Erdkern, das Fruchtfleisch der Erdmantel und die Apfelschale die Erdkruste. "Wird in dem Erdkern der Druck zu groß, drückt das Magma als flüssiges Gestein, die Lava, mit einer Temperatur bis zu 1500 Grad an die Erdoberfläche. So entstehen die Vulkane", so der Mann vom Geopark.

Die Kleinen erfuhren, dass der Parkstein ein erloschener Vulkan ist, bei dem anzunehmen sei, dass er nie mehr ausbreche. "Dabei kann das bei den sogenannten schlafenden Vulkanen jederzeit aber der Fall sein. Die aktiven Vulkane speien ohnehin ständig Feuer", wusste Peterek. Die Bilder von tätigen Vulkanen beeindruckten die Vorschüler sichtlich.

Großen Spaß bereitete den Kindern das Basteln von Vulkanen im Sandkasten. Mit roter Lebensmittelfarbe gefärbtem Essig, der über Backpulver in eine kleinen Kunststoffflasche gegossen wurde, konnten die Jungs und Mädchen eine "Eruption" erzeugen und den Lavastrom simulieren.

 

 


<< zurück über Ihren Browser

   Intern   GeoPark-Netzwerke  Unsere Partner  Gemeinde Parkstein