| Faszination GEO - im GEOPARK Bayern-Böhmen!  | Mit einem Klick in den tschechischen Teil des Geoparks

 | Tschechisch

 | Englisch 

   | Verein  | Aktuelles  | Veranstaltungskalender  | Geführte Geotouren   | GeoWissen  | Geo für Schulen  | Geo für Kids   | Suche

 Home
 Begrüßung
 Hintergrund
 

 Geo Regionen

 Geo Touren

 Geo Museen

 Geo Führungen

 Geo Punkte
 Geo Puzzle
 Geo Infostellen
 GeoWebApps
 
 Presse
 Newsletter
 Downloads
 Naturparke
 Tourismus

 Landkreise

 Partner
 
 Kontakt
 Impressum

 

 

kofinanziert

mit Mitteln der

Europäischen Union aus dem Fonds für regionale Entwicklung

 

 

"Investition

in Ihre Zukunft"

 

und durch

 

 

Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit

 

Infos zum

EFRE-Programm finden Sie hier

 Presse

 

Von (maw)  | 09.09.2009  | Netzcode: 1992416 | Neuer Tag

 

Speinshart

 

Rundgang durch den Klosterhof

  

Speinshart. (maw)Der Ausflug in die Erdgeschichte begann im Klosterdorf. Dort rief der Gästeführer und Geoparkranger Kurt Pongratz die Anfänge des Klosters in Erinnerung. Bei einem Rundgang erläuterte er die verschiedenen Häuser, die vor der Säkularisation 1803 andere Funktionen hatten als heute. Den Abschluss des Häuserensembles, unter anderem mit ehemaliger Brauerei, Mälzerei, Bäckerei, Verwaltungsgebäude, Richterhaus und einer Herberge, bildete die Wieskapelle. Sie hatte vor ihrer Sanierung nahezu 170 Jahre als Kuhstall und Scheune gedient.

Pongratz ging auch auf die Grabungen am Barbaraberg in den Jahren 1992 bis 1995 ein. Dokumentiert wurden in 161 Gräbern die sterblichen Überreste von 297 Personen. Anhand des Fundmaterials (bei Frauen-Bestattungen aufgefundene Schläfenringe und einer Frauentracht zugehörige S-Schleifenringe) konnten sie eindeutig dem slawischen Kulturkreis zugeordnet werden. Die anthropologische Untersuchung der Skelette ergab, dass sie vermutlich einer wohlhabenderen Gruppe angehörten und durchaus über die Mittel verfügten, um den Bau der ersten Kirche um das Jahr 1000 zu veranlassen, auf deren Fundamentreste die Archäologen im Zuge dieser Ausgrabungen ebenfalls gestoßen waren.

 

 

<< zurück über Ihren Browser

 

 

   Intern   GeoPark-Netzwerke  Unsere Partner  Gemeinde Parkstein